Zum Ferienprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau waren letzte Woche  16 Kinder zwischen acht und 13 Jahren gegen 14:00 Uhr an das Gerätehaus der Feuerwehr gekommen. 

Nach einer kurzen Begrüßung durch Kommandant Rolf Müller und einer Vorstellungsrunde der sechs Betreuer, wurde über den Ablauf und die Erwartungen der Kinder an diesem Nachmittag gesprochen. 

Während einer Führung durch das Feuerwehrhaus und kurzer Erläuterung der in den Fahrzeughallen stehenden Fahrzeugen, hatten die Kinder die Möglichkeit, die persönliche Schutzausrüstung und Einsatzkleidung anzuprobieren. Fehlen durfte natürlich auch nicht das benutzen und funken  mit sogenannten "2 m Funkgeräten".

Nachdem die Kinder in zwei Löschfahrzeuge aufgeteilt waren, fand eine unvergessliche Fahrt in die Eisdiele am "Obertorplatz" in Lichtenau statt.

Nach der Abkühlung in der Eisdiele stand Theorie und Praxis in Form von Versuchen, rund um das Thema "Brennen und Löschen" auf dem Stundenplan. Neben dem Absetzen des Notruf wurde demonstriert, wie man verschieden Gegenstände wie Kerzen, Papier oder Holz effektiv löschen kann.

Weiter wurde mittels einem Putzschwamm aus Stahlwolle und einer Blockbatterie demonstriert, dass nicht zwangsläufig eine offene Flamme zu einem Feuer führen kann, sondern eine in Haushaltsmüll entsorgte Batterie zu einem Feuer führen kann.

Im Anschluss an die Theorie, wurden im freien verschiedene Strahlrohre aufgebaut.

Bei einer ausgiebigen Wasserschlacht hatten die Kinder sehr viel Spaß, auch wenn es darum ging, die anwesenden Feuerwehrleute Nass zuspritzen.

Nachdem die Feuerwehrtechnischen Geräte  und Fahrzeug wieder aufgeräumt, und alle anwesenden wieder trocken waren, saßen alle bei einer Wurst und Getränken  im Gerätehaus zusammen.

Gegen 17:30 Uhr konnten die Kinder nach einem aufregenden und unfallfreien Nachmittag von ihren Eltern am Feuerwehr-Gerätehaus abgeholt werden.

Die Glückwünsche zu unserem 150 - jährigen Jubiläum sind angekommen

Die Feuerwehr Lichtenau bedankt sich ganz herzlich für das gelungene Fest bei unseren Gästen aus Nah und Fern für ihr Kommen.

Schon am Samstag zu den Leistungsübungen hatten wir einen regen Besuch zu verzeichnen und die Stimmung war prächtig unter den teilnehmenden Feuerwehren.

Einige Feuerwehren nahmen dies noch mit und unterstützen am Abend trotz Weltmeisterschaft die Party mit den ,,Golmer Buam".

Der Sonntag war dann, auch aufgrund des herrlichen Wetters, fast nicht zu toppen. Die Trachtenkapelle heizte mächtig ein und sorgte für einen brillanten Festauftakt. Durch zahlreiche Spenden konnte ein lang gehegter Wunsch der Feuerwehr erfüllt werden. So konnte eine Wärmebildkamera an den Abteilungskommandanten Stefan Schneider übergeben werden. Hierfür danken wir allen Spendern nochmals ganz herzlich. Ein besonderes Geschenk kam noch vom Team Querfeldein mit einer selbst gebackenen Geburtstagstorte.

Die Feuerwehr Rheinau sorgte für zusätzliche Unterhaltung und führte einen Feuerwehreinsatz mit zwei verunfallten Fahrzeugen durch.

Die Oberbrucher Dorfmusikanten rundeten das Programm in hervorragender musikalischer Weise ab.

Ganz besonderen Dank gilt auch der Metzgerei Decker, dem Hofladen Querfeldein sowie der Firma Beschallung Ziegler für die außergewöhnliche Unterstützung sowie allen Helfern und den Abteilungen der Gesamtfeuerwehr.

Herzlichen Dank
Ihre Feuerwehr Abteilung Lichtenau

 

anlässlich der 150 Jahrfeier der FF Lichtenau wurden hier auch die Leistungsabzeichen der Feuerwehr des Landkreis Rastatt ausgetragen. Am Samstag 23.06.18 waren 32 Gruppen aus dem gesamten Landkreis Rastatt gemeldet um die Leistungsübungen in Bronze, Silber und Gold abzulegen.

Bereits um 7 Uhr stand die erste Gruppe bereit und zeigte Ihr können. Bis zum späten Nachmittag wurden die Prüfungen unter den kritischen Augen der Schiedsrichter abgenommen. Hierbei mussten die Einsatzbefehle des Gruppenführers exakt nach Richtlinien und in vorgegebener Zeit ausgeführt werden. Jeder aus der Gruppe musste alles können, da vor Beginn die Positionen ausgelost wurden, das bedeutet im Vorfeld viele Stunden Training und perfekte Abstimmung untereinander. Am Ende des Tages konnte von Kreisbrandmeister Heiko Schäfer 18 mal Bronze, 8 mal Silber und 6 mal Gold vergeben werden. Die Feuerwehr Lichtenau war trotz der Feierlichkeiten mit 2 Gruppen am Start und wurde zweimal mit dem Abzeichen in Gold belohnt.

Wie jedes Jahr trafen sich am letzten Samstag die Jugendlichen der JFW Lichtenau zu einer gemeinsamen Umweltaktion. Um 9.00 Uhr begannen viele fleißige Hände am Rheinufer rund um den Hafen bei Grauelsbaum mit Handschuhen, Kübeln und Zwickern ausgestattet den Unrat aufzusammeln. Zu den gängigsten Fundstücken zählten eine Vielzahl an pfandfreien Plastikflaschen, Schuhe, Altreifen und leere Medikamentenpäckchen. Die Jugendlichen waren sichtlich überrascht, was alles rücksichtslos in die Natur geworfen wird und vom Rhein ans Ufer gespült wird. Dennoch bereitete die Aktion trotz eisiger Kälte erneut auch viel Freude bei der Gruppe, vor allem auch über originelle Fundstücke wie z.B eine Flaschenpost. Der Abschluss dieser Umweltaktion fand im Feuerwehrhaus der Abteilung Grauelsbaum statt, bei der Speck und Würstchen gegrillt wurden.

 

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Lichtenau