Am Samstag fanden die Leistungsabzeichen der Feuerwehren in den Stufen Bronze, Silber und Gold statt. Unter den 45 teilnehmenden Mannschaften war eine gemischte Gruppe der Feuerwehr Lichtenau in Sasbach zu Gast. Nach vier monatiger Vorbereitung konnten die Aufgaben aus den Bereichen Löschangriff und Technischer Hilfe erfolgreich absolviert werden. Herzlichen Glückwunsch !

 

 

Am Samstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau um 09:20 Uhr in den Ortsteil Scherzheim alarmiert.

Unter dem Stichwort "Trafobrand in Werkhalle" fuhren die Einsatzkräfte aus Lichtenau und Scherzheim ein Industriegebäude in der Landstraße an.

Unter dem Einsatz von Atemschutzgeräteträgern wurde ein brennender Trafo in einer Werkhalle gefunden.

Durch CO2- Löscher wurde der Brand zunächst gelöscht und die Komponenten des Trafo abgekühlt. 

Aufgrund der enormen Hitze wurde der CO2-Löschanhänger aus dem  Chemiepark Rheinmünster zur Einsatzstelle hinzugezogen.

Während von außen die Löschwasserversorgung an einem Tiefbrunnen aufgebaut wurde, wurden Gebäudeteile mittels drei Hochdrucklüfter der Feuerwehr Lichtenau und der Drehleiter aus Rheinmünster belüftet und entraucht. 

Gegen 11:00 Uhr konnte die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben und von der Feuerwehr verlassen werden. 

Im Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Feuerwehr Lichtenau, eine Drehleiter der Feuerwehr Rheinmünster, ein RTW, Polizei und Mitarbeiter des Stromanbieter.

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Lichtenau zu einem Baum auf einer Fahrbahn alarmiert.

Im Bereich der NATO-Rampe (Bootslipstelle zwischen Grauelsbaum und Rheinfähre) fiel ein Baum auf die Straße und behinderte diese zur Hälfte. 

Durch Kameraden der Abteilung Grauelsbaum war der Baum binnen weniger Minuten kleingesägt und wurde am Fahrbahnrand gelagert. 

Ein weiteres eingreifen war nicht notwendig. Nach ca. 30 Minuten waren alle Einsatzkräfte mit Ihren Fahrzeugen zurück. 

Aktuell befinden sich wieder Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau auf dem Übungsboot im benachbarten Elsass. 

Auf diesem Schiff können verschiedene Übungsszenarien geprobt werden. Neben den Tätigkeiten der Brandbekämpfung werden hier auch speziell Feuerwehrleute unter Atemschutz für den "Einsatz" geschult und gefordert. 

    

 

Einen Link zu der Website erhalten Sie hier: 

 

 

Am Dienstagabend wurde die „Führungsunterstützungseinheit“ der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau zu einer Übung am Klärwerk alarmiert.

Am Gerätehaus angekommen, wurde das „Übungsobjekt“ am Klärwerk in Lichtenau, angefahren. Durch besetzen der Funktionen der Maschinisten und der Gruppenführer,  konnte die Übung „fast real“ geprobt werden, da die Lichtenauer Fahrzeuge zum Objekt angefahren sind.

Durch weitere Szenarien und Einspielen verschiedener Lagen, wurde das Personal der „Führungsunterstützungseinheit“ gefordert um die Situationen richtig einzuschätzen und mit dem Einsatzleiter abzuarbeiten. Nach kurzer Nachbesprechung waren sich alle Teilnehmer über einen sehr positiven Verlauf der Übung einig.
Durch regelmäßige Proben wird auch die Einsatzdokumentation, zeichnen von Lageskizzen und abarbeiten von Lagen zusätzlich geprobt, um für den „Ernstfall“ erprobt zu sein.

Am Samstag, den 22. April fand die diesjährige Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverband Rastatt statt. Kommandanten, Delegierte und Mitglieder der Feuerwehren und Jugendfeuerwehren im Landkreis Rastatt wurden eingeladen, um über Jahresberichte der einzelnen Fachgebiete, neue Informationen der Feuerwehren und Veranstaltungen informiert zu werden.

Unter anderem wurde auch über den Landesfeuerwehrtag in Kehl informiert, bei dem ein mehrtägiges Programm geplant ist.


Neben verschiedenen Wahlen standen auch hochrangige Ehrungen an. In der Feuerwehr Lichtenau konnte Harald Frass an diesem Abend mit dem  „Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber“ ausgezeichnet werden.

Roland Frass und Giuseppe Notararigo wurden an diesem Abend auch zu verschiedenen Ehrung benannt. Die Überreichung der Ehrungen für langjährige Dienste und Unterstützer der Feuerwehr Lichtenau, werden zu anderem Zeitpunkt durchgeführt.

Thomas Schieler und Daniel Burgert in der Führung bestätigt – langjährige Patenschaft zu Freistett erneuert

 

(TZ) Zu der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau Abteilung Scherzheim wurde am Samstagabend in das Gasthaus „Zur Blume“ in Scherzheim eingeladen.

Nach der Einspielung eines Musikstücks eröffnete Abteilungskommandant Thomas Schieler die Jahreshauptversammlung der Jahre 2018 bis 2022. Im Tätigkeitsbericht wurden sehr viele Veranstaltungen der vergangen fünf Jahre aufgeführt, die ohne die Bereitschaft der Freiwilligen Mitglieder und deren Angehörigen nicht möglich gewesen wären.

Besuche bei Jahreshauptversammlungen, Teilnahme am Volleyballturnier der Gesamtwehr Lichtenau, der Besuch beim „Schnitzelfest“ in Grauelsbaum und die Bewirtung zur „Kirwe“ in Scherzheim sind nur wenige feste Termine in jedem Jahr.

Besuche zu runden Geburtstagen, Wanderungen, kameradschaftliche Treffen und Ausflüge zählen jedes Jahr zu den Aktivitäten der Abteilung Scherzheim. Neben dem 150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Lichtenau im Jahre 2019, fand nach Corona in ein Festbankett mit Umzug zu 100-jähigem Bestehen der Feuerwehr in Weitenung statt.

Durch gemeinsame Übungen der einzelnen Abteilungen der Feuerwehr Lichtenau sieht man zunehmenden Erfolg auch bei Einsätzen, bei denen mehrere Abteilungen zusammenarbeiten, so Schieler.

Zu hinterfragen sei doch bei größeren Einsätzen, ob man den Abrollcontainer Atemschutz aus Baden-Baden alarmieren muß, wenn sogleich ein voll ausgestatteter Gerätewagen Atemschutz und ausgebildete Atemschutzgeräteträger in der Nachbarwehr Rheinau stationiert sind.

Zu der Abteilung Freistett bestehe schon eine sehr lange Patenschaft und eine ganz besondere Verbindung, so Abteilungskommandant Thomas Schieler aus Scherzheim und Reinhold Schmidt aus Freistett. Um diese lang bestehende Partnerschaft wieder zu bekunden, erhielt die Abteilung Scherzheim einen Auszug aus einem Protokollbuch vom Jahr 1928 und ein Präsent von den Gästen aus Rheinau.

Bei der Versammlung waren neben der Fahne der Abteilung Scherzheim die im Jahre 1967 überreichte Fahne der Abteilung Freistett und Lichtenau präsentiert, die damals zum 90 jährigen Bestehen der Abteilung Scherzheim übereicht wurden.

Bei den Grußworten bedankten sich Kommandant der Feuerwehr Rheinau, Dominik Becker und Abteilungskommandant Patrick Baumann aus Memprechtshofen für die Einladung. Beide sahen in eine sehr positive Zukunft mit noch mehr Zusammenarbeit, auch wenn sich dies aufgrund der Landkreisgrenze, besonders bei Einsätzen noch als schwierig und ausbaufähig aufzeigte.

Von der Feuerwehr Lichtenau wurden Gruß- und Dankesworte von Kommandant Rolf Müller, ehemaligen Abteilungskommandant Lichtenau Stefan Schneider, dessen Nachfolger Abteilungskommandant Rolf Krämer, und Abteilungskommandant David Bahim aus Grauelsbaum überreicht. Stefan Schneider bedankte sich mit einem Präsent bei Fritz Kühnle, der 2019 im Zuge der 150 Jahr -Feier der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau sehr stark engagiert war. Daniel Burgert übereichte Thomas Schieler ein Präsent und bedankte sich für die kameradschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Thomas Schieler.

Kommandant Rolf Müller moderierte nach seinen Grußworten den Tagesordnungspunkt „Wahlen“, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der Stadt Lichtenau und übernahm mit Udo Klett und Michael Obermann die Entlastung des Ausschusses der Abteilung Scherzheim.

Bei den Wahlen wurden Thomas Schieler als Abteilungskommandant, Daniel Burgert als Stellv. Abteilungskommandant, Sabrina Hofmann als Kassiererin wieder gewählt, nachdem sie alle für Ihre geleistete Arbeit gelobt wurden. Als Kassenprüfer wurden Stefan Kientz und Martin Weger gewählt. Arthur Wagner wechselt aufgrund seines Alters in die Mannschaft der Alterskameraden und wurde zum Altersobmann gewählt, da Heinz Brümmel sein Amt nach 15 jähriger Tätigkeit zur Verfügung stellte. Linus Klotter wurde als Betreuer der Jugendfeuerwehr bestellt.

Nach dem offiziellen Teil wurde um 00:00 Uhr das 146-jährige Bestehen der Abteilung Scherzheim eingeleitet und mit dem „Badnerlied“ gefeiert.

Ehrungen und Beförderungen wurden an diesem Abend keine vorgenommen, da diese am Montag, dem 20.03.2023 im Zuge der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenau, vorgesehen sind.

Der Mitgliederstand der Abteilung Scherzheim war am 31.12.2022 mit 23 Mitgliedern in der  Einsatzabteilung, 22 Mitglieder in der Altersmannschaft und zwei in der Jugendfeuerwehr.

Im Berichtsjahr konnten mit Daniel Walther und Clemens Ruschmann zwei Quereinsteiger mit Doppelfunktion in der Feuerwehr Lichtenau und Rheinau gewonnen werden. Sehr erfreulich ist der Neueintritt von Petra Gawol, die als dritte Frau der Abteilung Scherzheim, seit November 2022 in den Proben und Aktivitäten, präsent ist.

Yannik Stolz und Linus Klotter konnten nach der Grundausbildung ein Modul zur Menschenrettung und den Rescue-Day in Lichtenau absolvieren. Linus Klotter nahm zudem noch am Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger und Yannik Stolz zum Sprechfunker teil. Daniel Burgert absolvierte den Lehrgang zum Zugführer der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal, erfolgreich.

Ganz besonders erfreut war die Führung der Abteilung Scherzheim, dass neben der beachtlichen Resonanz aus den Lichtenauer Abteilungen auch die Nachbarwehr aus Rheinau mit einer großen Delegation bestehend aus Ehrenkommandant Dietmar Hauss, dem Gesamtwehrkommando Dominik Becker und Sascha Schrade, dem Abteilungskommando aus Memprechtshofen Patrick Baumann, die Führung des Fanfarenzug Freistett um Stabführer Armin Schäfer und die Abteilungskommandanten Reinhold Schmidt aus Freistett und Thomas Walther aus Helmlingen an der Veranstaltung teilgenommen haben.

 

 

Personen auf Bild von links nach rechts:

Abteilungskommandant Thomas Schieler, Stefan Kientz, Linus Klotter, Sabrina Hofmann, Martin Weger, Arthur Wagner und Stellv. Abteilungskommandant Daniel Burgert

Bericht der Hauptversammlung Abt. Ulm vom 25.02.2023


Harald Fraß, Kommandant der Abteilung, eröffnete um 19.30 Uhr die Versammlung. Er begrüßte alle anwesenden Feuerwehrangehörige und Gäste.

Bei der Totenehrung wurde den verstorbenen Kameraden gedacht. Beim Tätigkeitsbericht erläuterte Harald Fraß das Geschehen der letzten 5 Jahre.

Die Mannschaftsstärke der Einsatzabteilung, Altersabteilung und Jugendwehr, geleistete Einsätze und Proben sowie das durchführen und unterstützen bei Veranstaltungen des Dorfgeschehens.
Helmut Götz verlas den Kassenbericht, die Kassenprüfer bestätigten die korrekte Führung und nahmen die Entlastung vor.

Nach 20-jähriger Tätigkeit als Abteilungskommandant, stellt Harald Fraß dieses Amt zur Verfügung. Stadtkommandant Rolf Müller leitete die anstehenden Wahlen.
gewählt wurde als Abteilungskommandant Alexander Frass, mit seinen Stellvertretern Matthias Nöltner und Florian Burkard.

Als Kassier wurde Helmut Götz ein seinem Amt bestätigt. Als Kassenprüfer wurden Mathias Heß und Patrick Hertle, in den Ausschuss Matthias Nöltner und Florian Burkard gewählt.

Von den Alterskameraden wurde Arno Nöltner erneut als Altersobmann gewählt.

Harald Fraß bedankte sich bei der Mannschaft und einigen Kameraden für ihre langjährige Unterstützung und Ausübung Ihrer Ämter. Insbesondere bedankte er sich bei Gerda Schell für die Hilfe bei Festen und Veranstaltungen, sowie die über 30-jährige Tätigkeit als Schriftführerin.

Nach dem Schließen der Versammlung lud Harald Fraß die Anwesenden zum Essen und gemütlichen Beisammensein ein.


Unterkategorien

   
© Freiwillige Feuerwehr Lichtenau