EDEKA Notararigo verabschiedet sich mit

„Aktionstag der Jugendfeuerwehr in Lichtenau“

 Am letzten Januarwochenende 2024 endet ein Stück Einkaufs-Geschichte in Lichtenau. Die Familie Notararigo zieht sich nach zwei Jahrzehnten EDEKA Notararigo in Lichtenau zurück und geht so langsam in den wohlverdienten Ruhestand.

 Zu diesem letzten Verkaufswochenende gewährte Familie Notararigo Preise wie vor zwanzig Jahren und zelebrierte den Abschied an einem Aktionswochenende mit Tennisclub und Feuerwehr.

 Die Jugendfeuerwehr Lichtenau veranstaltete am Samstag vom 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr den Verkauf der Feuerwehrwurst von EDEKA und EDEKA Südwest. Über den Verkauf der Feuerwehrwurst werden die Jugendfeuerwehren in Baden-Württemberg finanziell beteiligt.

 Während dem Verkauf der Bratwürste und der Getränke konnten verschiedene Feuerwehrfahrzeuge besichtigt werden. Mittels dem Spreizer, ein hydraulisch angetriebenes Gerät, das bei der Feuerwehr zur technischen Hilfe verwendet wird, konnte man probieren, mit wieviel Gefühl die schweren Werkzeuge der Feuerwehr zu bedienen sind.

 Ein Highlight war wieder mal der „Fire-Trainer“. An diesem Brandsimulator konnte man mittels Übungsfeuerlöchern versuchen, einen Simulierten Brand zu löschen. War für viele das Handling der Feuerlöscher neu, waren viele Leute darüber überrascht, wie schwer, denn ein Feuerlöscher ist, und wie wenig Zeit man hat, bis ein Feuerlöscher leer ist.

 Überrascht wurde Herr Notararigo pünktlich um 11.00 Uhr, als er von der Jugendfeuerwehr Lichtenau ein auf Aluminium gedrucktes Gruppenbild überreicht bekommen hatte. Neben den Dankesworten der Jugendfeuerwehr bedankte sich auch Kommandant Rolf Müller für die hervorragende und zuverlässige Partnerschaft zwischen EDEKA Notararigo und der Feuerwehr. Trotz des anstehenden Abschiedes war es dennoch eine feierliche Übergabe mit vielen Dankesworten von allen Feuerwehrkameraden, der Führung der Feuerwehr und Herrn Bürgermeister Christian Greilach.

 Im Herbst wurde Herr Notararigo von der Führung der Freiwilligen Feuerwehr überrascht, um aufgrund seines Engagements, Vertrauen und hervorragenden Zusammenarbeit als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet zu werden. „Diese Auszeichnung und das Bild gehört mir, das hänge ich nebeneinander zuhause an eine Wand“, so Gioseppe Notararigo nach der Übergabe.

 Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau und die Jugendfeuerwehr Lichtenau bedanken sich herzlich für die wunderbaren Jahre, die hervorragende Zusammenarbeit mit der Familie Notararigo und deren Bereitschaft, die Jugend, die Feuerwehr und somit auch die Einwohner in Lichtenau zu unterstützen.  VIELEN DANK !

Am Samstagmorgen trafen sich Kreisjugendfeuerwehrausschuss, Jugenwarte, Betreuer und Jugendsprecher der Jugendfeuerwehren im Feuerwehrhaus in Rheinmünster Schwarzach.

Nach dem Rückblick von 2023 wurden aktuelle Themen und Termine für 2024 besprochen. 


Das nächste Jugendforum findet am 20.01.2024 im Feuerwehrhaus in Lichtenau statt. 

 

Schon fast traditionell wurden in den Sommerferien fünf Tage für die kleinsten in der Feuerwehr Lichtenau angeboten. 

An fünf Montagen wurden durch Helfer der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr verschiedene Programmpunkte mit der Feuerwehr absolviert. 

Nach einer Vorstellung der Feuerwehr und dazugehörigen Fahrzeuge wurden Bewegungsfahrten, Wasserspiele und ein Besuch in der örtlichen Eisdiele organisiert. 

Am letzten Tag galt es, ein echtes Feuer mit den Mitteln der Feuerwehr zu löschen. Mittels D-Strahlrohren konnten die Kinder auf dem Parkplatz der Grundschule ein brennendes Haus löschen. 

Im Anschluß daran gab es Getränke und Flammkuchen-satt von unserem Horst und seiner Familie in der Wörthstraße! Hierfür vielen DANK! 

Natürlich durfte eine Urkunde mit Ernennung zum "Miniclub-Löschmeister" und eine Medaille nicht fehlen. 

#feuerwehr_lichtenau 

 

Kurz vor den Sommerferien gab es für die Vorschulkinder einen besonderen Ausflug. Gemeinsam sind wir zum Lichtenauer Feuerwehrgerätehaus gelaufen.

Dort angekommen haben wir mit den Feuerwehrmännern Stefan, Andreas und Torsten gefrühstückt und uns für den Morgen gestärkt. Bei der Feuerwehr gibt es bestimmt einiges zutun.

Und dann ging es schon los, die drei Feuerwehrmänner haben uns das Feuerwehrhaus gezeigt. Dort gab es vieles zu entdecken: die verschiedenen Feuerwehrautos, den Umkleideraum mit den Uniformen – die wir sogar anziehen durften, der Pflegeraum für die Fahrzeuge, viele Feuerwehrschläuche und vieles mehr. Es gab sogar eine Geheimtür durch die wir in den Aufenthaltsraum der Feuerwehrleute gekommen sind.

Nach der Erkundungstour hieß es dann mit anpacken. Es gab drei Stationen:

  • Dosen abschießen mithilfe des Löschschlauches und einem Wasserstrahl
  • mit einer Kübelspritze und dem Schlauch in ein Loch zielen, dass in einer Wand war. Dahinter war ein Eimer befestigt, wenn dieser voll war hat die Sirene geheult
  • das Erkunden des großen Feuerwehrautos. Alle Instrumente und Materialien, die die Feuerwehr benötigt, wurden uns gezeigt und erklärt.

Wir haben so viel gelernt und erlebt. 

Das Highlight des Tages war die Heimfahrt mit dem Feuerwehrauto! Das war toll und hat uns allen Spaß gemacht.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Stefan, Andreas und Torsten für den schönen und interessanten Morgen.

 

Am Freitag den 14. Juli fand der zweite Aktionstag der Jugendfeuerwehr Lichtenau statt.

Auf dem Parkplatz von EDEKA Notararigo wurden mehrere Feuerwehrfahrzeuge zur Besichtigung und zum anfassen aufgestellt.

Während Mitglieder der Jugendfeuerwehr die bekannte "Feuerwehrwurst" von EDEKA-Südwest verkauften, konnte ein Feuer mittels Übungslöscher gelöscht werden. 

Neben einem 3D-Armaturen-Puzzle konnte man "Schlauchkegeln" und mit einem an einem Seil hängenden Spreizer ein Tennisball auf Pylonen umgesetzt werden.

Weiter konnte man mittels Kübelspritze "Dosen" mit einem Wasserstrahl umwerfen. Für die kleinsten wurden Malbilder und verschieden Spiele rund um Feuerwehr angeboten.

Nach vier Stunden waren sich alle einig, dass dieser Aktionstag ein voller Erfolg war und ein weiterer geplant wird. 

Vielen Dank gilt hier natürlich an die Geschäftsleitung von EDEKA Notararigo. 

     

 

 

Am Montagabend fand ab 18:00 Uhr die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lichtenau im Haus der Feuerwehr in Lichtenau statt.
Alle fünf Jahre werden in allen Abteilungen und der Jugendfeuerwehr die Versammlungen vor dem Termin der Gesamtversammlung der Feuerwehr Lichtenau durchgeführt.

Nach kurzer Begrüßung und Feststellung der Anwesenden Jugendlichen, konnte die Versammlung pünktlich begonnen werden.
Mario Hofmann erläuterte in seinem Rückblick der vergangenen Jahre die Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr und lobte den enormen Zuwachs an Jugendlichen.
Highlights waren im letzten Jahr wieder das Ferienprogramm, drei Aktionstage zur Mitgliedergewinnung, eine Veranstaltung mit Unterstützung und Spende bei Edeka Notararigo Lichtenau, ein Besuch im Europabad Karlsruhe und natürlich die Weihnachtsfeier.
Desweiteren lobte er die Zusammenarbeit mit der  Feuerwehrführung und aktive Unterstützung von allen Jugendgruppenleitern und Maschinisten, die in den Proben anwesend sind.

Bürgermeister Christian Greilach, Kommandant Rolf Müller und Abt.-Kdt. Thomas Schieler freuten sich über die zahlreichen Jugendlichen und die fast vollständige Anwesenheit der Jugendlichen. Natürlich waren auch Vertreter der einzelnen Abteilungen der Feuerwehr Lichtenau beider Versammlung anwesend. Lediglich ein Kind war an diesem Abend verhindert und entschuldigt. Dies zeige, dass die Jugendlichen gerne zur Feuerwehr kommen würden, so die Redner bei ihren Grußworten. Neben viel Lob an die Jugendlichen, wurde auch das Betreuerteam mehrmals für ihre geleistete Arbeit, gelobt und ermutigt, in der Zukunft genauso weiter zu arbeiten, damit möglichst viele Jugendfeuerwehrmitglieder in die Einsatzabteilung übergehen können.

Bei den Wahlen wurden Mario Hofmann und Thorsten Zembruski zum Jugendwart und Stellv. Jugendwart der Feuerwehr Lichtenau gewählt. Als Jugendsprecher wurden Timo Fessler und Mika Bahim von den Jugendlichen gewählt.

Um die Proben und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr im Jahr 2023 konkret durchzusprechen, treffen sich die Jugendgruppenleiter am Mittwoch, dem 01. Februar in Grauelsbaum. 

 

Am Montag, dem 30.01.23 findet um 18:00 Uhr die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lichtenau im Feuerwehrhaus in Lichtenau statt.

Hierzu sind alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr, Betreuer, Abteilungskommandanten und natürlich Herr Bürgermeister Christian Greilach herzlich eingeladen.

Die Tagesordnung wurde bereits im Gemeindeblatt der Stadt Lichtenau veröffentlicht. 

Da wir den Jugendwart, stellv. Jugendwart, Jugendsprecher und stellv. Jugendsprecher wählen sind wir auf  die Anwesenheit aller Jugendfeuerwehrmitglieder angewiesen. 

Kleidung:    Uniform der JFW 

Am Freitag, dem 09. Dezember fuhren die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lichtenau mit ihren Betreuern in das Europabad Karlsruhe. Nach zwei Stunden Spaß im Schwimmbad und unzähligen Besuchen der Rutschen, fand der Abschluss in einem Burger-Restaurant statt. 

Aufgrund des wechselhaften, regnerischem und teils kaltem Wetter, verlagerten wir unsere Proben im November zum Teil in das Gerätehaus der Feuerwehr Lichtenau. Neben Proben zur Leistungsspange, wurden die Themen Funktechnik, Erste Hilfe, absetzen eines Notruf und anlegen von leichten Verbänden geprobt. 

   
© Freiwillige Feuerwehr Lichtenau